Hier klicken um unsere Antwort auf COVID-19 zu lesen.

Mitarbeiter im Rampenlicht: Was ist das Gesicht des Hungers?

////Mitarbeiter im Rampenlicht: Was ist das Gesicht des Hungers?

Mitarbeiter im Rampenlicht: Was ist das Gesicht des Hungers?

Unterstützer von Second Harvest begrüßen die Gesichter unserer Kunden auf Spendenfässern, Briefen und Flachbildfernsehern. In der vergangenen Ferienzeit haben wir die Idee eingeführt, dass „das Gesicht des Hungers vertrauter ist als Sie denken“, und herausgefordert, wie Menschen Hunger visualisieren. Unsere eigene Zia MacWilliams, Managerin der Federal Children's Nutrition Programs, hat diese Idee in einem fotojournalistischen Projekt mit ihrer Schwester Zel untersucht. Ihre Schwarz-Weiß-Porträts widerstandsfähiger Frauen zeigen das vielfältige Leben, das vom Hunger betroffen ist.

Zia MacWilliams, Managerin der Federal Children's Nutrition Programs

Zia stellte sich den Frauen vor, die im Projekt beim Abendessen in Restaurants vorgestellt wurden. Zia ließ das Tonbandgerät in dieser lauten Umgebung stehen und schuf besondere Erinnerungen für ihre Interviewthemen. Durch das Brechen des Brotes konnte Zia persönliche Verbindungen knüpfen, die für die Diskussion schwieriger Themen von entscheidender Bedeutung waren. Während dieser Mahlzeiten erfuhr Zia, welche Pizzabeläge Kinder bevorzugten, und diskutierte Fragen der Sucht und des Missbrauchs. Diese Beziehungen begannen mit Respekt und der Großzügigkeit, ein besonderes Essen zu teilen. Die Anerkennung der Menschlichkeit und des Lebens jeder Frau über den Umgang mit Hunger hinaus enthüllte tiefere Geschichten.

Ein Auszug aus dem fertigen Stück

Aufbauend auf diesen informellen Gesprächen behaupten die Schwestern die Komplexität hinter den weiblichen Gesichtern des Hungers. Natasha, Wafaa, Vanessa und Kristen unterstützen ihre Familien, verlassen eine Religion oder überleben einen missbräuchlichen Haushalt. Sie zeigen, wie Hunger in einem breiteren Leben besteht. Vereinfachende Erzählungen halten Hunger für ein persönliches Versagen von Faulheit oder Unfähigkeit. Die Bilder der MacWilliams erinnern die Leser jedoch daran, wie sich der Hunger selbst auf die stärksten und widerstandsfähigsten Menschen auswirkt. Die Träne in Vanessas Gesicht, Wafaas Behauptung der Stärke und Kristen's Dankbarkeit zeigen, wie persönlich Hunger ist. Der Hunger könnte einem Abschluss in Umweltwissenschaften, einer kulinarischen Karriere oder der Anpassung an ein neues Land im Wege stehen.

Natasha und ihre Familie posieren für ein Porträt. Foto: Zel MacWilliams

Obwohl die endgültige Auswahl für die Veröffentlichung des Stückes in Inhaltsmagazin Zia und Zel zeigen auch Gelächter und Familien, die sich gegenseitig amüsieren. Diese Bandbreite von Emotionen argumentiert, dass das Gesicht des Hungers in der Tat vertrauter ist als wir denken. Das Erschaffen eines „Wir“ und eines „Sie“ zieht unnötige und imaginäre Linien.

Durch |2019-12-10T21: 34: 39 + 00: 005. Februar 2019|Mitarbeiter im Rampenlicht|
German
English Spanish Vietnamese Chinese Tagalog Russian Arabic Dutch French Italian German